Sonntag, 23. Januar 2011

Burma / Thailand: Zwei Journalisten nach illegalem Grenzübertritt in Thailand in Haft



Burma / Thailand: Zwei Journalisten nach illegalem Grenzübertritt in Thailand verhaftert

jonas m lanter

Das Committee to Protect Journalists (CPJ) ist zutiefst besorgt über die Folgen und die drohende Abschiebung von den in Thailand ansässigen freien Fotojournalisten John Sanlin, Inhaber eines burmesischen Passes, und Pascal Schatterman, einem belgischen Staatsangehörigen.

video

Die Kämpfe zwischen burmesischen Juntatruppen 'SPDC' und der Karens
weiten sich aus.Mörsereinschläge in der thailändischen Grenzstadt Mae Sot
kosteten Zivilisten und thailändischen Soldaten das Leben


"Wir appellieren an die thailändischen Behörden die Abschiebung der Journalisten John Sanlin und Pascal Schatterman zu überdenken und die Aussicht zu berücksichtigen, dass Sanlin schweren Repressalien ausgesetzt wird wenn er gewaltsam nach Burma zurückkehren muss",
sagte Shawn Crispin, Südostasien Vertreter der CPJ.
"Thailand war lange Zeit ein sicherer Zufluchtsort für vertriebene Journalisten, die aus Burma frei berichten. CPJ fordert die thailändische Regierung auf zur Pressefreiheit zu stehen."

Die zwei Journalisten wurden am Donnerstag gegen 11.30 Uhr durch die thailändischen Behörden in der Grenzstadt Mae Sot(d) - nach einer erneuten Einreise aus Burma; festgenommen, wo sie über den eskalierenden Konflikt zwischen den Regierungstruppen der Junta und den Aufständischen der ethnischen Gruppierung der Karens berichteten.

Die Behörden beschlagnahmten ihr Videomaterial, darunter Bilder der Vertriebenen, die unter schweren Entbehrungen in der Rückzugszone leben müssen. Am Freitag verurteilte ein thailändisches Gericht Sanlin und Schatterman zu einer Geldbusse in Höhe von 500 Baht
(ca. Euro 12,00 ), und erklärte, dass sie im Land bleiben könnten, da sie bei vorherigen
Einreisen keine Straftaten begangen hatten.

Aber nachdem die Fremdenpolizei mit dem Richter ein Gespräch führte wurden die zwei Journalisten wieder in Gewahrsam genommen und es wurde ihnen erklärt, dass sie in ihre jeweiligen Länder abgeschoben werden.
Die beiden Reporter sollen am Samstag vom internationalen Flughafen Suvarnabhumi ausserhalb Bangkoks abgeschoben werden.

Sanlin, freier Mitarbeiter von Al-Jazeera und Frankreichs TV-24, sagte CPJ, dass er fürchtet als Journalist in Burma unter schweren Repressalien leiden zu müssen, sollte er abgeschoben werden. Er sagte, dass er für Thailand ein Studentenvisum besitzt und dies bis März 2011 gültig sei.

Sanlin berichtete im vergangenem Jahr von den Front-Linien der Strassenschlachten in Bangkok und stellte seine exklusiven Videos, von einem Granatenanschlag am 10.April, bei dem mehrere Soldaten getötet und verletzt wurden, Frankreichs TV-24 zur Verfügung.

Das vom Militär regierte Burma hat weltweit mindestens 13 inhaftierte Journalisten im Zuchthaus und gilt als viertgrösster Kerkermeister.


22. Januar 2011

Post Scriptum: 24.01.2011
In der Zwischenzeit haben die thailändischen Behörden die beiden
Journalisten gegen eine Kaution von 500 Bath freigelassen.

1 Kommentar:

jonas m lanter hat gesagt…

In der Zwischenzeit haben die thailändischen Behörden die beiden Journalisten wieder freigelassen.