Freitag, 3. Oktober 2008

Burma: Mord und Übergriffe spalten die Karens

Frieden durch Bruderzwist innerhalb der Karen National Union vor dem Aus

jonas m lanter

Seit einigen Jahren führen nicht nur die baptistischen und buddhistischen Karens untereinander Krieg. Auch die abgespaltene Gruppe der 7th Brigade (KNU / KNLA PC) kämpft nun an der Seite der Junta. Die 'Democratic Karen Buddhist Army'; DKBA und die burmesische Armee 'SPDC' (State, Peace and Development Council) haben ihre Kräfte vereint und mehrere Karendörfer nahe Pah Bu Hla Hta angegriffen und teilweise zerstört. Dies liegt 120 km südlich Mae Sots auf burmesischem Gebiet. Beide dieser Gruppen, die DKBA wie die KNLA; die 'Karen National Liberations Army' unterstehen der Karen National Union 'KNU'. Nach Ansicht der Karen Menschenrechtsgruppe 'KHRG', welche die Verletzungen der Menschenrechte im Kayin- bzw. Karen-State untersuchen, zog die Democratic Karen Buddhist Army ungefähr 170 - 190 Dorfbewohner im Pa-an Bezirk ein, um diese gegen die KNLA einzusetzen. Wie der Commander der 6th Brigade der KNLA, Brigadeleutnant Isaac mitteilte, sind sie zum Kampfe gegen die SPDC und die abgespaltenen Gruppen bereit. "Jedes Dorf musste zusätzlich zu den gewaltsam eingezogenen Jugendlichen auch noch eine Ausbildungssteuer zwischen 300'000 und 400'000 Kyats pro Rekrut (US$ 235,00 - US$ 315,00) bezahlen".
In dieser Region kämpft die burmesische Junta mit den abgespaltenen Gruppierungen um die reichen Bodenschätze im Pa-an Distrikt und um die verbliebenen indogenen Karens auf die thailändische Seite in Flüchtlingscamps zu drängen.
"Die Junta spielt die Karens gegeneinander aus. Dies kommt auch daher, dass nach dem Tode des Präsidenten der Karens, Saw Ba Thin Seins (Anmerkung: Ba Thin war auch Präsident des 'Ethnic National Councils' Burmas) und der Ermordung des Generalsekretärs der KNU letztes Neujahr, Padoh Man Sha, ein Machtvakuum entstand" so Brigadeleutnant Isaac der KNLA.
"Nebst der Häufung der Übergriffe und der Kampfhandlungen muss die KNU nun an ihrem 14. Kongress einen neuen Präsidenten und für den ermordeten Generalsekretär einen Nachfolger gewählt werden".
Ob dieser die verschiedenen Gruppierungen wieder vereinen kann, bleibt vorläufig eine Illusion. Die Machtkämpfe innerhalb dieser Gemeinschaft hat die Karens völlig entzweit.
Die Fortschritte, die mit Ba Thin Sein erreicht wurden, wurden durch Machtgelüste in den eigenen Reihen zunichte gemacht.

Sonntag, den 5. Oktober 2008

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke Jonas, dass Du über Burma berichtest. Sonst kann ich niergends Tiefergreiffendes finden. Ich finde es schade, dass sich nicht mehr Journalisten für eine Sache mit Herz hergeben.
Auch finde ich es toll, dass Du weiterhin auch einzelnen Volksgruppen in Burma eine Stimme gibst.
Gruss Gerda

Birma Journalist hat gesagt…

Burma: Momentaner Schwarzmarktpreis. Stand anfangs Oktober 2008.
1 US$ ~ 1'280 Kyats. Offizieller Kurs
1 US$ = 7,5 Kyats.

Grüsse Birmaberichterstattung

jutta hat gesagt…

alle burmesische news in english on www.mizzima.com
irrawadddy.org

oder democratic voice Burma

btw KNU hat nachfolger für Pado man Sha gewählt.

all ethnic news http://www.bnionline.net/

free Burma